facharzt - DIAGNOSTIK PSYCHISCHER STÖRUNGEN BEI KINDERN UND JUGENDLICHEN
   
  Index
  DIAGNOSTIK PSYCHISCHER STÖRUNGEN BEI KINDERN UND JUGENDLICHEN
  GEISTIGE BEHINDERUNG
  AUTISMUS
  SCHIZOPHRENIEN
  HIRNSTÖRUNGEN
  HYPERKINETISCHE STÖRUNGEN
  BEWEGUNGSST.
  STÖRUNGEN DER SPRACHE UND DES SPRECHENS
  LERNSTÖRUNGEN
  ANGSTSTÖRUNGEN
  AFFEKTIVE STÖRUNGEN
  ZWANGSSTÖRUNGEN
  BELASTUNGS- UND ANPASSUNGST.
  PSYCHISCHE STÖRUNGEN MIT KÖRPERLICHER SYMPTOMATIK
  STÖRUNGEN DES SOZIALVERHALTENS
  SUBSTANZMISSBRAUCH
  DEPRIVATIONSST.
  PERSÖNLICHKEITSST.
  SEXUELLE STÖRUNGEN
  SUIZIDALITÄT
  Piaget
  PSYCHODIAGNOSTIK
  Psychopathologie
  EBM
  Medikation
  ADHS
  ANTIDEPRESSIVA
  ANTIKONVULSIVA
  ANTIPSYCHOTIKA
  ANXIOLYTIKA
  MOODSTABILIZER
  TIC
  HYPNOTIKA
  OPD-KJ
  Gesetzliche Grundlagen
  Kindschaftsrecht
  PSYCHOPHARMAKA
  PUB MED

 

4 DIAGNOSTIK PSYCHISCHER STÖRUNGEN BEI KINDERN UND        JUGENDLICHEN
·         Anamnese
o   Vorstellungsanlass/Aufnahmemodus
o   Familienanamnese
o   Eigenanamnese
·         Psychopathologische bedunderhebung
·         Körperliche Untersuchung
o   Intern-pädiatrischer Befund
o   Entwicklungsneurologischer Befund
·         Psychologische Diagnostik
·         Labordiagnostik/ergänzende Diagnostik
Psychopathologische Befunderhebung:
·   Äußerliches Erscheinungsbild
·   Attraktivität, Größe, Gewicht, Reife, Fehlbildungen, Minor-Anomalien, erworbene körperliche Entstellungen, Kleidung, Sauberkeit
·   Kontakt- und Beziehungsfähigkeit
·   Abhängigkeit von der Begleitperson, Aufnahme der Beziehung zum Untersucher, Rapport, Selbstsicherheit, Kooperation
·   Emotionen
·   Stimmung, Affekte, Angst, psychomotorischer Ausdruck
·   Denkinhalte
·   Ängste, Befürchtungen, Phantasien, Träume,Denkstörungen, Selbstkonzept, Identität
·   Kognitive Funktionen
·   Aufmerksamkeitssteuerung, Orientierung, Auffassung, Wahrnehmung, Gedächtnis und Merkfähigkeit, allgemeine Intelligenz
·   Sprache
·   Umgang, Intonation, Artikulation, Vokabular, Komplexität, Sprachverständnis, Gesten
·   Motorik
·   Antrieb und Aktivität, qualitative Auffälligkeiten:
·   z.B. Tics, Stereotypien, Automutilation, Jaktationen
·   Soziale Interaktion
·   Position / Beziehungen innerhalb von Familie /Schulklasse / Gleichaltrigengruppe / Freundeskreis
·   Andere Befunde
·   Oppositionell-dissoziales Verhalten, Zwang
·   Essverhalten, körperliche Beschwerden, Substanzmissbrauch, Suizidalität, Sexualität
 
Hilfreiche Materialien:
·         Psychopathologische Befundsystem für Kinder und Jugendliche (CASCAP-D)
·         Diagnostische Interview bei psych. Störungen im Kindes- und Jugendalter (Kinder-DIPS)
·         Development and Wellbeing Assessment (DAWBA)
 
·         Bewußtsein (Vigilanz, Orientierung, Realität)
·         Kognition (Mnestik, Auffassung, Aufmerksamkeit, Konzentration, Einsicht)
·         Denkvermögen (formal / inhaltlich; Inkohärenz, gelockerte Assoziation, Abreißen, Sperrung, Vorbeireden, Einengung, Zwänge, Wahn)
·         Wahrnehmungsstörungen / Sinnestäuschungen (Halluzinationen: optische, akustische etc.; illusionäre Verkennungen)
·         Ich-Störungen (Derealisation, Depersonalisation, Gedanken-Ausbreitung, Gedanken-Entzug, Gedanken-Eingebung)
·         Affektivität (Stimmung, Affekt-Labilität, Affekt-Inkontinenz, Affekt-Starre, Affekt-Armut, Parathymie, Dysphorie)
·         Antrieb (Armut, Hemmung, Steigerung, Tagesschwankungen)
·         Psychomotorik (Mimik, Gestik, Mutismus, Stupor, Katalepsie, Parakinesien, Angespanntheit, Unruhe, Raptus)
·         Vegetativum (Schlaf, Appetit, Sexualität, Biorhythmus)
·         Gefährdung (Suizidalität, (Selbst)-Aggression, Fremdgefährdung)
·         Persönlichkeitsstruktur (abhängig, dissozial, narzistisch, paranoid, schizoid, etc)
Anamnese
·         Biographie (Kindheit, Bildung, Beruf, Partnerschaften, sozioökonomische Aspekte, life events)
·         Familie (psychosoziale Situation, Eltern, Geschwister, Verwandte, psychische und somatische Erkrankungen, life events)
·         Krankheitsanamnese (psychiatrische und somatische; Auslöser, Symptome, Therapie, Komplikationen; subjektive Aspekte, Krankheitsansicht, Compliance; psychosoziale Konsequenzen)
·         Aktuelle psychosoziale Situation (Partnerschaft, Arbeit, Finanzsituation, Wohnen, Belastungen)
Psychologische Leistungstests:
·         Tests zur Erfassung der allgemeinen Intelligenz:
o   Adaptives Intelligenzdiagnostikum 2 (AID2)       6,0-15,11
o   Hannover-Wechsler Intelligenztest für Vorschulalter (HAWIVA-III)
o   Hamburg-Wechsler-Intelligenztest für Kinder (HAWIK-IV) 6,0-16,11
o   Kaufman-Assessment Battery for Children (K-ABC) 2,6-12,5
o   Intelligence and Development Scales (IDS) 5,0-10,11
o   Grundintelligenzskala 1 (CFT 1) 5,3-9,5
o   Grundintelligenzskala 2 (CFT 20-R) 8,5-19,0; 20,0-60,0
o   Raven-Matrizen-Test (CPM) 3,9-11,8
o   Standard Progressive Matrices (SPM) 6,0-18,0
o   Advanced Progressive Matrices (APM) 12,0-18,11
·         Dfferenzielle Intelligenztests:
o   Prüfsystem f. Schul- und Berufsberatung (PSB-R 4-6/PSB-R 6-13)
o   Intelligenz Strukturtest 2000 (IST 2000-R) >15
·         Tests für Behinderte:
o   Testbatterie für geistig Bhinderte (TBGB) 7-12 (GB); 9-12 (LB)
o   Columbia Mental Maturity Scale (CMM 1-3) 6-9; (CMM LB) 9-14
o   Bildertest 1-2 (BT1-2) Klasse 1-2
o   Snijders-Oomen Nicht-Verbale Intelligenztestreihe (SON-R 2-7/5-17)
·         Entwicklungstests:
o   Bayley Scales of Infant Development (Bayley) 0,1-3,6
o   Griffiths-Entwicklungsskalen (GES) 0,1-2,0
o   Wiener Entwicklungstest (WET) 3,0-6,0
o   Entwicklungstest 6 Monate -6 Jahre (ET6-6) 0,6-6,0
·         Neuropsychologische Funktionstests:
o   Bielefelder Screening zur Erkennung von LRS (BISC) Vorschule
o   Salzburger Lese- und Rechtschreibtest (SLRT) Klasse 1-4
o    Salzburger Lese-Screening für die 1.-4. bzw. 5.-8. Klasse (SLS)
o    Knuspels Leseaufgaben (KNUSPEL) Klasse 1-4
o    Zürcher lesetest (ZLT) Klasse 2-6
o    Zürcher Leseverständnistest (ZLVT) Klasse 4-6
o    Deutscher Rechtschreibtest (DRT 1-5)
o    Osnabrücker Test zur Zahlenbegriffsentwicklung (OTZ) 5,0-7,6
o    Neuropsychologische Testbatterie für Zahlenverarbeitung und Rechnen bei Kindern- Revision (ZAREKI-R9 Klasse 8-12)
o    Rechenfertigkeits- u. Zahlenverarbeitungsdiagnostikum (RDZ 2-6)
o    Kindersprachtest für das Vorschulalter (KISTE) 3,3-6.11
o    Heidelberger Sprachentwicklungstest (HSET) 4-9.11
o    Motoriktest für 4-6 Jährige (MOT 4-6)
o    Frostig-Entwicklungst. d. visuell. Wahrnehmung-2 (FEW-2) 4-8,11
o    Diagnostikum für zerebrale Störungen (DCS) >6
o    Verbaler-Lern- und Merkfähigkeitstest (VLMT) 6,0
o    Konzentrations-Handlungsverf. f. Vorschulk. (KHV-VK) 3,0-6,11
o    D2-Aufmerksamkeis-Belastungstest (d2) 9-18; bis 60 Jahre
o    Differenzieller Leistungstest-KG (DL-KG) 7-10
o    Turm von London (TL-D) 6-15
o    Tübinger Luria-Christensen Neuropsychologische Untersuchungsreihe für Kinder (TÜKI) 5,0-16,0
·          Persönlichkeitsfragebogen
o    Freibureger-Persönlichkeitsinventar (FPI-R) > 16
o    Offer-Selbstbildfragebogen für Jugendliche (OSBF) 13-19
o    Erfassungsbogen für aggressives Verhalten in konkreten Situationen (EAS-J/ EAS-M) 9,0-12,11
o    Angstfragebogen für Schüler (AFS9 9,0-16,11
o    Beck-Angstinventar-II (BAI-II) >12
o    Depressionsinventar für Kinder und Jugendliche (DIKJ) 8-16
o    Depressionstest für Kinder (DTK) 9-14
o    Persönlichkeitsstil und Störungsinventar (PSSI) >14,0
·          Familiendiagnostische Verfahren:
o   Familien-Systemtest (FAST) >6
o   Subjaktives Familienbild (SFB) >12
o   Die Familienbögen (FB) >12
o   Familienfragebogen nach Olsen (FFBO/FACES)
o   Glabalskala zur erfassung des familiären Umfeldes (GSEFU)
Heute waren schon 18 Besucher (24 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=